Streiche Selbstdarstellung

Jede Zeit hat ihre Pest. In unserer Zeit ist es nicht nur das Virus, das unser aller Leben gerade mehr oder weniger beeinflusst. In unserer Zeit ist es vorallem die Art und Weise wie mir uns im Internet präsentieren.

Facebook, Instagram, TikTok, Snapchat und Linkedin sind wohl die meistgenutzten sozialen Netzwerke.

Während ich mir Gedanken über diesen Post mache, überlege ich, ob ich überhaupt jemanden kenne, der nicht auf einer dieser Plattformen angemeldet ist. Ich komme zu dem Ergebnis: Nein.

So unterschiedlich wie die Leute selbst, so ist unterschiedlich nutzen sie auch das Internet und Social Media.

Vorab, ich möchte hier niemanden belehren oder verurteilen. Jeder kann und soll Social Media nutzen, wie ihn glücklich und zufrieden macht.

Ich beschäftige mich seite einigen Wochen ziemlich intensiv mit Social Media, vorrangrig mit Instagram und Linkedin. Meine Erkenntnisse und Erfahrungen sind aber mehr oder weniger auf alle Plattformen anwendbar.

Das was ich in den letzten Wochen ausprobiert, falsch gemacht und gelernt habe möchte ich gern weitergeben.

Bevor ich aber in den kommenden Tagen weiter auf Details eingehe, ist es mir wichtig mein Grundverständnis mit euch zu teilen.

Selbstdarstellung Selbstverwirklichung

Streiche Selbstdarstellung, setze Selbstverwirklich! Das ist der erste und meiner Meinung und Erfahrung nach auch der wichtigste Schritt. Ein Schritt den du aber nur selbst gehen kannst.

Du musst du sein. Gib dich wie du bist. Sei echt. Sei natürlich. Verstell dich nicht. Zeige deine echten Interessen und sage deine Meinung.

Das Ganze gilt natürlich nicht nur für Social Media. Menschen interessieren sich für Menschen, nicht für Accounts. Also werden Menschen auch Menschen folgen. Weil sie echt sind.

„Keiner von uns kommt lebend hier raus. Also hört auf, euch wie ein Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen. Spaziert in der Sonne. Springt ins Meer. Sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern. Seid freundlich. Seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.“ Sir Anthony Hopkins

Du willst keine falschen Freunde im echten Leben. Aber auf deinem Instagram Profil freust du dich über jeden Bot und jeden Fake Account der dir folgt?

Natürlich nicht. Ziel ist es echt zu sein, sympatisch zu sein. Wenn du sympatisch bist werden sich Leute auch für dich und deine Interessen, dein Können und dein Tun interessieren.

Das bedeutet natürlich auch, das es in Ordnung ist Fehler zu machen. Lerne mit deinen Fehlern umzugehen und lerne aus Ihnen. Dann wirst du die Fehler kein zweites Mal machen und kann so aus deinen Fehlern sogar noch etwas Positives machen.

Bitte nicht um Entschuldigung. Danke für das Verständnis.

Was ich sagen will, sei du selbst. Nenne die nicht „Experte“ wenn du keiner bist. Sei interessiert, lerne und wenn du dann an den Punkt kommst, an dem du für dich selbst erkennst, das du ein Experte geworden bist, trage die Bezeichnung mit Stolz.

*micdrop

2 Antworten auf „Streiche Selbstdarstellung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.